Mehrgenerationenhaus Bautzen-Gesundbrunnen

Rückblick 2017

 

Erntefest

Am Freitag, den 15.September haben wir in unserem Garten an der Jan – Skala – Straße das diesjährige Erntefest veranstaltet. Eingeladen waren neben den Gärtnern und Gärtnerinnen die Gemeindemitglieder der Kirchgemeinde Bautzen Gesundbrunnen, die Mitarbeiter des Mehrgenerationenhauses, die Bewohner des Gesundbrunnens und die Kinder vom Offenen Kinder- und Jugendtreff.

Passend zu unserem Fest hatten wird angenehm warmes Wetter mit Sonnenschein. Unter Pavillons wurden Tische und Bänke aufgestellt und auch die Buffettafel fand hier ihren Platz.

Ab 16:00 Uhr trafen die ersten Gäste ein. Nach der Gartenbesichtigung gab es ab 17:00 Uhr frisch gegrillte Putensteaks, leckere selbstgemachte Salate, Brotaufstriche, Kräuterbutter und Baguettes.

Ein besonderer Höhepunkt waren die leckeren Kostproben der im Garten angebauten syrischen Gemüsesorten!

Nach dem Essen ließen wir den Abend gemütlich mit Gesprächen ausklingen.

Kartoffelernte

Am 07.09. haben wir mit den Geflüchteten, den Kindern und Jugendlichen des offenen Treffs und den Landfrauen die Kartoffeln geerntet und verteilt. Die Kinder waren erstaunt, dass aus den kleinen gesteckten Kartoffeln so viele neue entstanden waren, aber auch, dass das Stecken, Pflegen /Anhäufeln und Ernten viel Arbeit macht.

Beete anlegen, Kartoffeln und Bohnen stecken

Auf der Rasenfläche haben wir zunächst eine große Fläche umgeackert und frische Erde aufgebracht.

Die Landfrauen, freiwillige Helfer aus dem Gesundbrunnen und die ehrenamtlichen Mitarbeiter des MGH bereiteten anschließend die umgeackerte Fläche zum Stecken der Kartoffeln und Bohnen vor. Dies beinhaltete das zerschlagen der noch vorhandenen großen Bodenschollen sowie das Ablesen von Steinen, Scherben und sonstigem Unrat.

Mit den Kindern des Offenen Kinder- und Jugendtreffs, ihren Betreuern und den Landfrauen wurden die Kartoffeln gesteckt. Nach der fachkundigen Einweisung durch die Landfrauen wurden zuerst die Beete von noch vorhandenen Steinen befreit und die Zeilen mit Hilfe von Pfählen abgesteckt. Die älteren Jungs tobten sich mit Hacke, Spaten und Schaufel aus und gruben die Löcher für die Kartoffeln. Die jüngeren Mädchen und Jungen steckten die Kartoffeln in die Erde und häufelten anschließend kleine Dämme auf.

Ausgangslage

Von der Bautzener Wohnungsbaugesellschaft wurde in Gesundbrunnen, an der Jan-Skala-Straße 2 ein Grundstück angemietet. Es liegt am Rand des Neubaugebietes, zur einen Seite grenzt eine Wiese mit Park und Spielplatz an, an den anderen Seiten die Straße. Auf dem Grundstück standen vor vielen Jahren mehrere Hochhäuser mit den dazugehörigen Parkplätzen, Straßen und Gehwegen. Nach dem Abriss wurde die Fläche mit Rasen begrünt und mehrere Laub- und Nadelbäume gepflanzt. In den folgenden Jahren wurde die Fläche nicht mehr genutzt und verwilderte zusehends. An mehreren Stellen verbreitete sich der Japanische Riesenknöterich.